zurück

Staunen, Verstehen, Ausprobieren

Sonderausstellung über historische landwirtschaftliche Gerätschaften im
                                    Elbmarschenhaus 

 

„Es muss am fruchtbaren Marschland liegen,“ sagt Edelgard Heim,
Leiterin des Elbmarschenhauses in Haseldorf, „denn unsere neue Ausstellung ist ein weiteres Beispiel dafür
wie in unserer Region Ideen wachsen, gedeihen und Menschen sich miteinander vernetzen.“
Es fing an mit dem Vorschlag des Heimatverbandes für den Kreis Pinneberg, einmal aus mehreren regionalen Sammlungen
landwirtschaftliche Gerätschaften aus den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts auszustellen.


Auf diese Weise kann gezeigt werden, dass es in den holsteinischen Elbmarschen
ganz regionalspezifische Arbeitsweisen und -geräte gab, die in allen Dörfern verbreitet waren.
Auch soll die - bei allen Verlusten - doch noch vorhandene Fülle an solchen historischen Objekten dokumentiert werden.
Die beiden Schwerpunkte der Ausstellung sind die Getreideernte und die frühere Art der Grabenreinigung,
das sogenannte Grabenkleien, die anhand von Werkzeugen, Filmen und Texten erläutert werden.

Mehrere Kooperationspartner haben sich begeistert angeschlossen.
Die Ausstellung wird mit Exponaten des Vereins Historische Sammlung in Haselau und des Industriemuseums Elmshorn bestückt.
Das Heimatmuseum Göpelschauer in Seestermühe hat mit Unterstützung der Gemeinde einen Filmabend organisiert
und das Landesfilmarchiv hat den sehr informativen Film „Bei uns in Schleswig-Holstein“ zur Vorführung im Burgkino Uetersen frei gegeben. 

„Ein Höhepunkt der Ausstellung sind die Aktionen zum Selbermachen,“ erläutert Rainer Adomat, 1. Vorsitzender der Heimatverbandes
„damit erhält man einen Eindruck über die körperlich sehr anstrengende Arbeit damals.“ 

Die Reepschläger aus Haselau bieten schon zur Eröffnung an, einmal selber ein Seil zu drehen.
Am Aktionstag für Groß und Klein im Außengelände des Elbmarschenhauses, am Sonntag, den 25.3. 2018
können von 11.00 bis 15.00 Uhr die Schöpfschaufel geschwungen, der Lehmbackofen genutzt,
Seile gedreht und weitere Tätigkeiten ausprobiert werden. 

Die Ausstellung wird eröffnet am Donnerstag, den 15.02.2018 um 18.00 Uhr. Dazu sind alle Interessierten ganz herzlich eingeladen.

Die Ausstellung ist zu sehen bis Sonntag, den 25.03.2018 während der Öffnungszeiten des Elbmarschenhauses Mittwoch bis Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr,
ab März Samstag und Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr.
Der Eintritt ist wie immer kostenlos. 

Das ausführliche Programm finden Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Info

Zentrale

Telefon 04129. 955 490

info@elbmarschenhaus.de

 

Öffnungszeiten

Mi - So von 10 - 16 Uhr

 

 

Service

rund um das Elbmarschenhaus

Prospektservice

Downloads


Veranstaltungskalender

aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

 


Sonderausstellungen

im Elbmarschenhaus